powersamen.depowersamen.de
Informationsportal über Chia Samen - Wissen, Fakten und Rezepte

Suchen

Die Chia-Pflanze

Die Superfood-Pflanze der Azteken

Die Chia-Pflanze, die botanisch Salvia hispanica heißt, wächst in Mexiko. Sie ist aber recht anspruchslos und wird daher auch in Bolivien, Guatemala und Australien angebaut. Am besten wächst sie in den Tropen oder Subtropen, kann aber auch mit wenig Aufwand bei uns angebaut werden. Wie der botanische Name Salvia schon vermuten lässt, ist die Chia Pflanze mit dem Salbei verwandt. Sie werden bis zu zwei Meter hoch und blühen ab Juli mit unzähligen kleinen violetten Blüten. Die Blüte erinnert an den heimischen Lavendel. Nach dem Blühende im August bilden sich in den Blüten Samenkapseln, die den wertvollen Chia-Samen enthalten.

Chia selber anbauen

Die Maya Völker erkannten schon früh die wertvollen Wirkungen der Chia Samen und bauten diese an. Chia wurde schnell wichtiges Grundnahrungsmittel und versorgte Krieger auf langen Reisen oder half bei der Bewältigung von Krankheiten. Als die spanischen Eroberer im 16. Jahrhundert das Aztekenreich zerschlugen und die Siedlungen niederbrannten und plünderten, gelang auch die Chia-Pflanze nach Spanien. Aus diesem Grund trägt sie die botanische Zusatzbezeichnins "hispanica", obwohl sie nicht ursprünglich aus Spanien stammt. Die Pflanze wurde für den menschlichen Verzehr nicht genutzt, fand jedoch Verwendung als Tierfutter. Auch heutzutage wird Chia wieder in der Tierfutter-Industrie verwendet. Besonders die Hühnerzucht hat den positiven Wert erkannt und mischt Chia-Samen unter das tägliche Futter. Die sogenannten Chia-Eier sind dadurch reich an hocheffizienten Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren.
2009 befasste sich die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit mit den Samen und ließ die Pflanze 2013 als "neuartiges Lebensmittel" zu.

Chia selber anbauen

Um die Standortanforderungen der Chia Pflanze zu erfüllen, muss ein sonniger warmer Platz gesucht werden, der vor Frost und übermäßig viel Regen geschützt ist. An den Boden stellt die Chia-Pflanze keine großen Ansprüche und kann auch mit nährstoffarmen Böden gut umgehen. Längere Trockenzeiten werden toleriert, sollten aber nicht zur Regel werden. Regelmäßiges Gießen ist daher notwendig um eine große Anzahl an Blüten herauszubilden. Staunässe muss dabei vermieden werden, damit die Wurzeln nicht faulen und die ganze Pflanze durch Fäule und Schimmel zerstört wird.

Chia Sprossen ziehen

Bevor im Herbst geerntet werden kann, müssen im Frühjahr aus den Samen Sprossen gezogen werden. Theoretisch ist es auch möglich, Chia-Samen direkt ins Beet zu säen sobald die Frostperiode vorbei ist. Die Austreibquote ist dann jedoch gering, so dass die Vorzucht effektiver und sicherer ist. Sprossen lassen sich kinderleicht selbst ziehen. Innerhalb einer Woche sollten genügend Sprossen vorhanden sein.
Dazu werden ein Esslöffel Chia-Samen mit Wasser übergossen. Nach einigen Stunden sind sie vollkommen aufgequollen. Das restliche Wasser sollte nun abgegossen werden, die gequollenen Samen kommen auf einen kleinen Teller. Bereits jetzt fangen im Inneren der Samen Prozesse an, die für die Austreibung der Pflanze wichtig sind. Um diese Prozesse zu unterstützen, brauchen die Samen Licht. Chia-Samen sind Lichtkeimer und brauchen daher Sonnenlicht und Wärme. Die Fensterbank ist dazu vollkommen ausreichend.
Die Samen sollten jeden Tag mit Wasser gespült werden, Staunässe muss aber vermieden werden. Anderenfalls verfaulen die Samen. Bereits nach wenigen Tagen werden die ersten Triebe das Licht der Welt erblicken. Halten Sie die Keimlinge feucht aber nicht nass. Nach einer Woche können Sie die Sprossen entweder essen oder in kleine Blumentöpfe vereinzeln und die Pflanzen weiter wachsen lassen.

Auspflanzen, Pflege und Ernte

Wenn die Pflanzen ca. 5cm groß sind, können sie ins Beet ausgepflanzt werden. Ein sonniger und geschützter Standort wird bevorzugt und mit schönen Pflanzen belohnt. Wichtig ist, dass kein Nachtfrost mehr auftritt, da die jungen Pflanzen noch keine Kälte gewöhnt sind. Chia-Pflanzen brauchen keinen speziellen Dünger, da auch nährstoffarme Böden toleriert werden. Regelmäßiges Gießen sollte nicht vergessen werden, auch wenn die Pflanzen längere Trockenphasen überstehen können. Vor allem im Wachstum und bei großer Wärme ist Wasser für Pflanzen wichtig um zahlreiche Blütentriebe zu bilden.
Es sollte beim Auspflanzen auf ausreichend Abstand zwischen den einzelnen Pflänzchen geachtet werden. Chia Pflanzen werden bis zu zwei Meter hoch. Doch nicht die Höhe ist entscheidend sondern die Verzweigung. Jeder Zweig wird Blüten und damit Samen ausbilden. Aus diesem Grund ist ein ausreichendes Platzangebot notwendig.

Ab Juli werden die Pflanzen dann in einer wahren Flut Blüten tragen. Bienen und andere Insekten werden die Pflanzen gerne anfliegen und für eine gute Bestäubung sorgen. Die Blüte endet erwartungsgemäß im August, kann sich je nach Wetter aber auch bis in den September hinziehen.
Im Herbst können dann die Samenpakete geerntet werden bevor sie zu Boden fallen.

Olli und Manu betreiben powersamen.de mit Leidenschaft und LiebeWer schreibt hier?
Olli & Manu
interessieren sich seit Jahren für gesunde Ernährung. powersamen.de erklärt in verständlichen Artikeln die guten Eigenschaften von Chia Samen mit belegbaren Informationen. In der Versuchsküche werden leckere Chia-Rezepte kreiert und ausprobiert.

In einer umfangreichen Übersicht finden Sie geprüfte und für gut befundene Chia Samen und Chia-Produkte. Sie können die Artikel direkt bei Amazon.de bestellen und von schneller Lieferung, günstigen Preisen und einem exzellenten Kundenservice profitieren. » Chia Samen online bestellen

» Weitere Beiträge zum Thema "Chia Pflanze" finden